2 0

Teile es

Or you can just copy and share this url

Zutaten

750g Rindergulasch
500g Zwiebel
2 Knoblauchzehe
Salz
Pfeffer
Paprika Gewürz Edelsüß oder Rosenscharf
1 EL Tomatenmark
3 EL Mehl auch Vollkornmehl möglich
125g Butter auch Halbfett möglich
2 Paprika
1/2 Bund Suppengrün
nach Geschmack Grüne Bohnen
500ml Fleischbrühe oder Gemüsebrühe oder Wasser
15g Steinpilze
250 ml Rotwein

Nährwerte

Kcal.
438,5
Kh.
11g
Fett
39,7g
Eiweiß
33g

Setze ein Lesezeichen

You need to login or register to bookmark/favorite this content.

Gulasch von meinem Opa

  • 130 min.
  • Portion 4
  • Mittel

Zutaten

Zubereitung

Heute gibt es hier auf meinem Blog das erste Rezept von/mit meinem Opa und zwar Gulasch. Dieses Gericht gibt es so gut wie auf jeder großen Familienfeier bei uns. Wenn du dir das Rezept einmal durchgelesen hast oder es einmal nachgekocht hast, weißt du auch warum. Es geht supereinfach und ist nicht wirklich aufwendig. Somit kann man größere Portionen machen, ohne großen Aufwand zu haben. Bei dem Rezept habe ich dir ein paar Tipps von meinem Opa geschrieben. Zum Beispiel wie er seine Zwiebel schält oder die Paprika entkernt und schneidet. Ein weiterer toller Tipp ist, dass er Steinpilze in Rotwein über Nacht einweicht. Durch das Einweichen der Trockenpilze mit Rotwein ergeben sie ein besseres Aroma als frische Pilze.

 

gulasch-12

 

Mein Opa macht es meisten so, dass er zwei Portionen gleich mit meiner Oma zusammen isst und die anderen beiden Portionen einfriert.

Das Rezept von meinem Opa ist eigentlich für 4 Portionen gedacht, wenn du aber nur eine kleine Portion isst, reicht das Gericht auch für 6 Portionen. Die Nährwerte habe ich für 6 Portionen berechnet, jedoch die Kalorienzahl für 4 Portionen dazu geschrieben.

Wenn du noch fragen zu dem Rezept haben solltest, kannst du mir gerne wie immer schreiben. Natürlich kann ich auch meinen Opa  um Rat bitten. Außerdem würde ich mich sehr freuen, wenn du eine Rezension zu dem Rezept schreibst, wenn du es einmal nachkochst. Gerne kannst du dabei auch ein Bild hochladen.

(Visited 7.583 times, 4 visits today)

Schritt

1
Erledigt

Pilze einweichen

Die getrockneten Steinpilze in 250 ml Rotwein für ca. 12 std. (oder mit warmen Wasser 1 std.) einweichen.

2
Erledigt

Vorheizen

Den Backofen auf 220-240° Ober-Unterhitze vorheizen.

3
Erledigt

Alles vorbereiten

Das Rindfleisch in 2 cm große Würfel schneiden und das Paprikagewürz darüber verteilen. Die Zwiebel schälen, in 1 cm Stücke schneiden oder hacken. (Dabei die Zwiebel teilen, am Ende jeweils einschneiden und so die Schale abziehen. Nun kann man die Zwiebel klein schneiden)

4
Erledigt

Folgende Zutaten in einen Gußbräter oder Topf geben Rindfleisch, Zwiebeln, Knoblauchzehen (gehackt), Tomatenmark, Salz, Suppengrün (klein geschnitten, mein Opa hatte eine Portion vorgeschnitten eingefrohren), Steinpilze (dabei die Flüssigkeit auffangen) und alles kräftig umrühren.

5
Erledigt

Tipp von Opa....

Den Stiel der Paprika abbrechen und den Rest eindrücken. Nun die Paprika an den Streifen einschneiden. So kann man das Weiße der Paprika besser entfernen. Dieses ist nämlich bitter.

6
Erledigt

Nun alles mit Mehl bestäuben, dazu das Mehl in ein Sieb geben und drüber sieben. Anschließend Butterflocken darüber verteilen. In den vorgeheizten Backofen aus 2. Schiene von unten stellen und Deckel auflegen.

7
Erledigt

Nach ca. 50 min. die 500 ml Flüssigkeit (Fleischbrühe, Gemüsebrühe oder Wasser) zugießen und die 250 ml Wein oder Wasser von den eingeweichten Steinpilzen hinzufügen nun das Fleisch gut druchrühren. Nach Geschmack noch etwas Wein hinzufügen. Nun weitere ca. 50 min. in den Backofen geben.

8
Erledigt

Das Gulasch nun nachwürzen mit Liebstöckel (mein Opa hatte frisches im Garten) und Pfeffer. Eventuell auch nochmal mit etwas Instant Gemüsebrühe (http://vergissmein-nicht.de.w0174a47.kasserver.com/recipe/gemuesebruehe-zu-instant-gedoerrt/)

9
Erledigt

Gulasch...

Mit Kartoffeln, Reis, Knödeln oder Nudeln anrichten. Bei Nudeln am besten gedrehte nehmen, diese nehmen am meisten Geschmack auf.

Anika

Anika

ich bin Anika die Floristin welche sich hier kreativ entfaltet. Ich liebe es zu kochen, backen und meine Familie. Daher habe ich diese Seite erstellt um alles an einem Ort zu haben

Rezept Rezension

Bis jetzt gibt es noch keine Rezension für dieses Rezept, verwende das Formular um eine eigene Rezension zu schreiben.
vorher
Adventskranz
weiter
Minipizzen – Gastbeitrag von Naschen mit der Erdbeerqueen